Laufen & Badminton
Der Parlauf findet heuer aufgrund der Corona-Krise nicht statt
-340Days -4Hours -40Minutes -58Seconds

Berglauf St. Ulrich-Seceda

Am 22.7. fand zum ersten Mal der Berglauf von St. Ulrich im Grödental auf die Seceda statt. Dieser Lauf ersetzt den in den vergangenen Jahren ausgetragenen „Val Gardena Extrem“ Berglauf. Obwohl dieser neue Lauf im Vergleich zur früheren Ausgabe wesentlich entschärft wurde, stellt er mit einer Distanz von 14,5 Kilometern und einem Höhenunterschied von etwa 1300 Metern immer noch eine große sportliche Herausforderung für die Athleten dar, wobei jedoch die Mühen durch das eindrucksvolle landschaftliche Panorama zumindest teilweise abgegolten werden.

Der ASC Berg ging bei dieser Premiere mit einer Läuferin und 10 Läufern an den Start. Marlene Zipperle, die das Ziel nach 1 Stunde, 57 Minuten und 10 Sekunden erreichte,  konnte ihre Altersklasse einmal mehr für sich entscheiden und somit das höchste Treppchen betreten.

Bei den Herren gab es zwei Bronze-Platzierungen, nämlich für Armin Tschigg (1:26:56) und Hermann Disserori (2:28:25). Die weiteren Ergbnisse: Manuel Perez Montes (1:32:21), Martin Thalheimer (1:34:33), Robert Pichler (1:38:32), Thomas Geiser (1:40:38), Markus Wiedenhofer (1:44:08), Anton Mitterhofer (1:44:56), Helmut Müller (1:47:57), Christian Werth (1:51:11).

 

 

Berglauf St. Ulrich-Seceda – Christian Werth verteidigt seine Position wenige Meter vor dem Ziel

-704Days -4Hours -40Minutes -58Seconds
Archiv