Laufen & Badminton
Der Parlauf findet heuer aufgrund der Corona-Krise nicht statt
-341Days -1Hours -34Minutes -3Seconds

Reschenseelauf

Bei absolut sommerlichen Bedingungen ging am 18. Juli die heurige Ausgabe des Reschenseelaufs über die Bühne. Und auch heuer wurde mit fast 4000 Startern wieder ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet.

Glücklicherweise war der Himmel etwas wolkenverhangen, so dass das zahlreiche Teilnehmerfeld bei erträglichen Temperaturen die 15,3 km lange Rundstrecke um den See in Angriff nehmen konnte.

Der ASC Berg war bei diesem wichtigen sportlichen Ereignis sehr zahlreich vertreten und konnte einige respektable Ergebnisse erzielen. Leider musste heuer aufgrund der mittlerweile beinahe wahnwitzigen bürokratischen Bestimmungen des italienischen Leichtathletikverbands das Teilnehmerfeld auf zwei unterschiedliche Wertungslisten aufgeteilt werden, wodurch die einzelnen Platzierungen nicht mehr die gewohnte Bedeutung aufweisen.

Bei den Kindern jedenfalls erzielten Lukas und Tobias Sinn einen Kategoriensieg, gute Leistungen erbrachten auch Viktoria Ruedl, sowie Elisabeth, Tabea, Philipp und Leon Pichler.

Bei unseren Erwachsenen, welche alle im sogenannten Hauptlauf gewertet wurden, schafften es Marlene Zipperle (1:15:56), Annelies Kofler (1:30:47) und Peter Riffesser zum höchsten Podiumsrang, Helmut Müller (1:15:31), David Andersag (54:47) und Martin Thalheimer (1:01:16) erreichten einen 2. Platz. Die weiteren Ergebnisse: Inge Giuliani (1:15:14), Renate Maoro (1:18:24), Elisabeth Niedermair (1:22:19), Siegrid Greif (1:25:13), Angelika Unterthiner (1:30:25), Maria Luise Palma (1:33:45), Sabine Tschigg (1:49:05), Alex Oprandi (1:00:25), Robert Pichler (1:05:15), Thomas Geiser (1:04:50), Markus Wiedenhofer (1:08:20), Christian Werth (1:09:06), Leo Langes (1:10:48), Konrad Kostner (1:12:00), Claudio Bortoli (1:13:31), Anton Mitterhofer (1:14:23), Giovanni Bentivegna (1:14:27).

Siegrid Greif, Renate Maoro und Annelies Kofler in lockerer Stimmung nach dem Rennen

Siegrid Greif, Renate Maoro und Annelies Kofler in lockerer Stimmung nach dem Rennen

-705Days -1Hours -34Minutes -3Seconds
Archiv