Laufen & Badminton
Der Parlauf findet heuer aufgrund der Corona-Krise nicht statt
-749Days -20Hours -20Minutes -41Seconds

Bergläufe Kaltern – Mendel und Hochmuth

Am 3. Oktober wurde mit dem Berglauf von Kaltern auf den Mendelpaß ein Klassiker des lokalen Laufgeschehens ausgetragen. Mit einem Höhenunterschied von 860 Metern auf einer Distanz von etwa 4,7 Kilometern zählt dieser Lauf zumindest in Bezug auf die Steigung durchaus zu den anspruchsvollen Bewerben dieser Kategorie.

Aufgrund der Nachwehen der Corona-Krise war das Teilnehmerfeld leider etwas begrenzt und man kann nur hoffen, dass diese Veranstaltung bald wieder zum Zuspruch vergangener Zeiten zurückfindet.

Mit im Teilnehmerfeld befanden sich 8 Läufer und Läuferinnen des ASC-Berg. Als schnellster „Bergler“ erreichte unser Berglaufspezialist Armin Tschigg (39:10) das Ziel und belegte mit dieser Zeit den 3. Kategorienrang in seiner Altersklasse. Auf das höchste Treppchen schafften es Maria-Luise Palma (1:00:11), sowie ihr Sohn Leo Gargitter (46:14), während Helmut Müller (52:41) ebenfalls Bronze erzielte. Auch die wertvollen Punkte von Margit Sandrini (1:25:46), Martin Thalheimer (49:22) und Toni Mitterhofer (52:19) verhalfen dem ASC Berg zum 2. Rang in der Mannschaftswertung.

Genau eine Woche fand ein weiterer sehr traditionsreicher Berglauf, nämlich jener von Dorf Tirol nach Hochmuth statt. Mit am Start zur 5,65 K langen Strecke mit 811 Höhenmetern waren drei Läufer des ASC Berg. Armin Tschigg (38:07) und Helmut Müller (51:12) erzielten dabei eine Silbermedaille, Robert Pichler (45:56) schnitt mit einem guten 5. Kategorienrang ab.

Helmut Müller (r.) bei der Preisverleihung am Mendelpaß
-1113Days -20Hours -20Minutes -41Seconds
Archiv