Laufen & Badminton
Der Parlauf findet heuer aufgrund der Corona-Krise nicht statt
-343Days -9Hours -5Minutes -29Seconds

Berglauf Kuhleitenhütte

Die heurige Ausgabe des Berglaufes von Falzeben auf die Kuhleitenhütte im Gebiet von Meran 2000 stand am 17. Juni ganz im Zeichen des Andenkens an den kürzlich tödlich verunglückten Hüttenwirt und Bergläufer Karl Gruber.

Eine unerwartet hohe Teilnehmerzahl fand sich daher am Freitag Abend im Startgelände ein, nämlich nicht weniger als 450 Personen. Mit 19 Teilnehmern war auch der ASC Berg stark vertreten, nicht zuletzt weil der Lauf zum vereinsinternen Laufcup zählte.

Ein heftiges Gewitter verzögerte den Start um eine halbe Stunde, um 20 Uhr konnte sich das bunte Feld von Läufern und Wanderern dann doch ungehindert in Bewegung setzen, um die 780 Meter höher gelegene Hütte über eine Distanz von knapp 5 Kilometern zu erreichen. In einer ganz besonderen Stimmung von ringsum noch aktiven Gewitterfronten erreichten alle wohlbehalten das Ziel und danach wieder den Ausgangspunkt Falzeben, wo man dann noch etwas in gemütlichem Beisammensein verweilte.

Der unerwartet hohe Andrang schien auch die Zeitnehmer etwas überfordert zu haben, so dass am Ende nur eine Liste der 10 Gesamtschnellsten Herren und Damen veröffentlicht wurde. Da bei diesem Ereignis das Gedenken an Karl Gruber im eigentlichen Vordergrund stand, kam den Rängen und Zeiten ohnehin nur eine zweitrangige Bedeutung zu.

Evi Sparer im Zielhang kurz vor der Kuhleitenhütte

Evi Sparer im Zielhang kurz vor der Kuhleitenhütte

-707Days -9Hours -5Minutes -29Seconds
Archiv