Laufen & Badminton
Der Parlauf findet heuer aufgrund der Corona-Krise nicht statt
-340Days -5Hours -31Minutes -1Seconds

Silvesterlauf Boclassic

Am letzten Tag des Jahres zog es auch heuer wieder zahlreiche Sportsfreunde in die Landeshauptstadt, um dort beim traditionsreichen Silvesterlauf „Boclassic“ die Saison ausklingen zu lassen.

Bei keiner anderen Leichtathletikveranstaltung im Lande sind die Kontraste zwischen der Elite der Weltklasse und dem „Volk“ der Amateursportler größer.

Allerdings nicht nur bei den sportlichen Leistungen, sondern auch bei der Qualität der Abläufe. Im Gegensatz zum perfekten Medienspektakel der Eliteläufe, lässt die Organisation des „Volkslaufs“ gar einiges zu wünschen übrig. So blieb es auch heuer wiederum ein Rätsel, wozu die je nach Leistungsgruppe verschiedenfärbigen Startnummern dienen sollen, wenn dann doch alles in einem bunten Haufen losrennt. Dass beim enormen Budget der Veranstaltung die Siegespreise für die Amateure sehr bescheiden ausfallen, mag noch hingenommen werden, dass jedoch das Niveau der Verpflegung nach dem Rennen trotz der von jedem Teilnehmer entrichteten stolzen Teilnahmegebühr soweit gesunken ist, dass es von jedem kleinen Dorflauf in den Schatten gestellt wird, wirkt hingegen schon befremdend. Und dies ganz besonders, weil gleich nebenan, im gut bewachten, geräumigen VIP-Zelt, keine Kosten und Mühen gescheut werden, um bei üppigem Büffet die Crême aus Wirtschaft und Politik bei Laune zu halten. Da ist es auch kaum mehr verwunderlich, dass heuer am Ende der Veranstaltung für das „Volk“ nicht einmal eine Ergebnisliste aufzufinden war.

Trotz all der kleinen Mängel beendete eine zahlreiche Schar von Läuferinnen und Läufern des ASC Berg in ausgelassener Stimmung und mit teilweise guten Ergebnissen diese letzten Wettkampf des Jahres. Bei den Jugendkategorien gelang es Lena Göller (4:56), sich über die Distanz von 1250m mit einer Bronzemedaille vom alten Jahr zu verabschieden. Gute Platzierungen gab es auch für Elisabeth und Tabea Pichler, Sophia Göller, Lisa Schrott, Stefanie und Nadja Auer, Ruth Hannah Hauser, Leo Gargitter, Luigi Monticelli, Alexander Malfer, Philipp und Leon Pichler und Alessio Dainese.

Bei den Erwachsenen, die über die Distanz von 5000m ins Rennen gingen, erzielten Renate Maoro (22:48) und Anneliese Kofler (27:25) einen 1. Podiumsrang, Marlene Zipperle (22:57) und Helmut Müller (20:21) kamen zu Silber, Alex Oprandi (18:09) schließlich schaffte es zu Bronze. Die weiteren Ergebnisse: Inge Giuliani (21:14), Sonia Perlot (24:17), Elisabeth Niedermair (25:20), Maria Luise Palma (25:32), David Andersag (16:14), Martin Thalheimer (18:30), Peter Riffesser (18:39), Thomas Geiser (19:25), Christian Werth (20:46), Leo Langes (20:57), Paul Schapira (21:19), Claudio Bortoli (21:19), Anton Mitterhofer (21:28), Marcus Ranigler (22:17), Klaus Lafogler (22:20), Giovanni Bentivegna (22:21).

Marlene Zipperle und Helmut Müller nach dem erfolgreichen sportlichen Jahresabschluss

Marlene Zipperle und Helmut Müller nach dem erfolgreichen sportlichen Jahresabschluss

-704Days -5Hours -31Minutes -1Seconds
Archiv